Kreispokal Ingol-

Eine Niederlage, aber ein Aufwärtstrend

 

Das Team begrüßte am Dienstag den 20.01.2015 im Zuge des Kreispokals, den Tabellendritten der Bezirksklasse 1 OBB zu Hause. Eine volle Zuschauertribüne unterstützte die Mädels lautstark.

Kreispokal Ingol

 

Den Start ins neue Jahr 2015 müssen Spielerinnen und Trainer des TSV Reichertshausen aus zwei Sichtweisen betrachten. Die Ergebnisse waren weit davon entfernt, Zufriedenheit hervorzurufen, doch die Entwicklung der Spielerinnen und der Mannschaft weist eine erfreuliche Tendenz auf.

Doch wie schon im Training davor war zu erkennen, dass die Lust auf Volleyball wieder da war, lediglich der Rost musste noch abgeschüttelt werden. Das Ziel war eindeutig ein Heimsieg. Doch obwohl in allen vier Sätzen die Chance da war, den Deckel zuzumachen, gelang das den Reichertshausener Damen nur im ersten Satz mit 25:21.

 

ESV Ingolstadt reichte eine solide Leistung, um von vielen Eigenfehlern der Reichertshausener im zweiten und dritten Satz zu profitieren. Der Gegner wurde mit den typischen Stärken erwartet: stark in Aufschlag und Abwehr, solide in den anderen Bereichen ohne große Schwächen.

Trotzdem war vor allem die Geduld, mit der die Reichertshausener Angreiferinnen immer wieder im zweiten und dritten Versuch die Punkte erzielten, bemerkenswert.

Doch letztendlich konnte davon nur zu wenig profitiert werden.

Am Ende stand zwar eine kämpferisch ansprechende Leistung auf der Habenseite, jedoch die 1:3 Niederlage auf der anderen.

 

Vor dem zweiten Satz war klar: der Gegner war gut drauf, doch es war eine Überraschung möglich. Der zweite Satz bot ein Spiegelbild des ersten, wieder war es eng am Ende, wieder gewann Ingolstadt mit 25:17. Im dritten Satz reichte die Aufholjagd zur Mitte des Satzes nicht ganz und gegen Ende verwandelten die Ingolstädterinnen die Führung zum Satzsieg mit 25:20.

Der vierte Satz wurde gleich zu Beginn aus der Hand gegeben und die Reichertshausener Damen waren mit 10:4 im Rückstand. Am Ende ging der vierte Satz deutlich mit 25:14 an die Gastmannschaft.

Ein 1:3 stand zu Buche, die Leistung war allerdings als gut, jedoch leider noch zu unkonstant zu verbuchen. 

Erding 2

Leider keine Tabellenpunkte auswärts in Erding

Nach 7 Wochen spielfreier Zeit fuhren die Volleyballerinnen des TSV Reichertshausen am 1. Spieltag im neuen Jahr zum TSV Erding und traten dort neben dem Gastgeber auch gegen den SV Haimhausen an. Die beiden Mannschaften waren ihnen bereits aus der Hinrunde bekannt und man hoffte endlich wichtige Punkte zum Klassenerhalt zu erzielen. Das sollte nicht einfach werden, da die Stammzuspielerin Angelika Kettenbach zum ersten Mal nicht zur Verfügung stand, aber von der Ferne fest die Daumen drückte. So musste Trainer Manfred Wittmann seine Spielerinnen neu sortieren und spielte mit Libera Karin Middleton. Dafür wurden aber einige Spielerinnen auf für sie ungewohnten Positionen eingesetzt. Nichts desto trotz war man guter Laune und hoffte bei herrlichem Sonnenschein und „gefühlten“ 20 Grad  Punkte einzufahren.

 

1. Spiel: TSV Erding : TSV Reichertshausen  -15, -21, -11

Das 1. Spiel begann für Reichertshausen mit dem Aufschlagsrecht, aber auch mit der Sonnenseite des Spielfeldes. So hatten unsere Zuspielerinnen mit einem weiteren Gegner zu kämpfen und die Mannschaft kam nicht richtig ins Spiel. Man bekam die Angaben und Angriffe der Erdingerinnen nicht in den Griff und machte zu viele Eigenfehler, so dass der Satz deutlich verloren ging.

 

Beim 2. Satz freute man sich vergeblich auf die Schattenseite, denn die Sonne wanderte mit und blendete nun unsere Angreiferinnen. Aber nachdem die Spielerinnen nun eingespielt waren kam die Annahme kontrollierter und es gelangen schöne Spielzüge. Man konnte gut mit dem Gegner mithalten, aber war zum Schluss nicht konsequent genug, den Satz für sich zu gewinnen.

Erding 1 Erding 3

Bilder: Block seitens Reichertshausen

Der 3. Satz begann hoffnungsvoll, da der TSV Reichertshausen durch gute Blockarbeit und Abwehr sogar in Führung ging und bis 10 Punkte gleichauf mit dem Gegner war. Dann kamen aber druckvolle  Aufschläge, mit denen die Spielerinnen nicht mehr zurechtkamen und beendeten den Satz mit nur 11 Punkten.

 

2. Spiel: SV Haimhausen : TSV Reichertshausen  -23, -20, -22

Dass der 2. Gegner des Tages  in etwa gleich stark sein würde wie der TSV Erding, konnte man  an dem zwischenzeitlichen Spielergebnis erkennen, das Haimhausen im Tiebreak gewann. Die Reichertshausener Damen kamen von Anfang an gut ins Spiel und die Zuspielerin Eva Diemer verteilte die Bälle so variabel, dass sich die Angreiferinnen immer wieder gegen den gegnerischen Block behaupten konnten und mit sehenswerten Aktionen die angereisten Fans zum Jubeln brachten. Auch die stabile Annahme und Abwehr sorgte teilweise für lange und oft auch für erfolgreiche Ballwechsel. Aber leider fehlten am Ende doch die nötigen Punkte zum Sieg.

Wie auch in einigen Begegnungen zuvor, konnte man wieder erkennen, dass man in der Liga durchaus mit den gegnerischen Mannschaften mithalten kann, aber nicht in der Lage ist, das Spielniveau bis zum Schluss konsequent durchzuhalten. 

Gespielt haben: Brigitte K., Erna W., Eva D.,Elizabeth S.,Franziska K., Kathrin K.,Karin M., Kerstin D.,Sophie B., Sophia B.

Volleyball Jugend

Rückblick nach einem Jahr Jugendarbeit

Im September 2013 gründeten wir in Reichertshausen wieder eine neue Jugendmannschaft für Volleyball. Auch wenn der Anfang nur mit vier Spielern begann, so können wir  heute bereits auf 15 interessierte Jugendliche zurückgreifen,  die  jeden Donnerstag aktiv am Jugendtraining teilnehmen.

Und das mit Begeisterung, vollem Einsatz und dem Ehrgeiz, richtig gut zu werden.

Wir möchten uns bei unseren beiden Sponsoren, der Landmetzgerei Fuchs und dem Papierhamster- Verein ausdrücklich  bedanken, die durch ihr Engagement ein einheitliches Erscheinungsbild unserer Mannschaft ermöglicht haben.

Natürlich freuen wir uns auch  über jedes neue  Mitglied, das sich  uns jetzt oder später  anschließen möchte. 

Spielberichtsbogen

Die ersten 3 Siegespunkte für den TSV!

Der TSV holt 3 Punkte gegen Kösching!

TSV Reichertshausen : TSV Kösching 3:1

Im ersten Spiel trat der TSV gegen Kösching an. Nach kurzem Beschnuppern bauten sich die Damen aus Reichertshausen einen Vorsprung von 14:7 aus, den der TSV allerdings anhand eines kleinen Tiefs einbüßen musste. Doch durch starken Einsatz der gesamten Mannschaft und mit Karin Middleton auf der für sie neuen Position als Libera, holte sich der TSV den ersten Satz mit 25:21.
Trotz starker Führung zu Beginn im zweiten Satz, verkürzte Kösching und gewann letzendlich den zweiten Satz. 
Den Dritten und vierten Satz konnten wir mit toller Stimmung, starken Angriffen -besonders von Kerstin Derin im Außenangriff, Block und Beinarbeit mit 25:17 und zu 25:15 für uns entscheiden. Der erste 3-Punkte-Sieg in der BZKL war geschafft- die Freude war groß!

So kann es weiter gehen!

 

TSV Reichertshausen : TSV Pförring 0:3

Im zweiten Spiel des Tages gegen Pförring konnte der TSV jedoch die Energie und gute Laune leider nicht wieder aufleben lassen.

Die ersten beiden Sätze mussten fast kampflos zu 9 und zu 6 abgeben werden-zu viele Fehler in Annahme und Angriff waren der Grund.
Gegen einen sehr starken 3er Block auf Pförringer Seite konnte kein wirksamen Angriff seitens der Angreifer von Reichertshausen durchgebracht werden. Zusätzlich stand auch die Sicherung nicht mehr effizient genug. Ersteinmal herrschte etwas ratlose Stimmung.

Der dritte Satz startete dann deutlich besser.Durch starke Angaben von Ali Rehm wurde ein Vorsprung von 5:0 herausgearbeitet.

Der Kampfgeist war wieder erwacht.

Angriffe, Sicherung, Absprachen klappten wieder.
Zuletzt musste sich der TSV Reichertshausen jedoch mit 24:26 geschlagen geben.

 

Gespielt haben:

Angelika K., Franziska K., Brigitte K., Eva D., Alexandra R., Kerstin D., Erna W., Karin M., Sophia B., Elizabeth S.

3web

Leider kein Tabellenpunkt am 3.Spieltag in Ingolstadt

Am 3. Spieltag fuhren die TSV-Mädels in die Festung der „Schanzer Volleys“ (MTV Ingolstadt) und trafen dort neben den Gastgebern auch auf den SV Haimhausen.

Die Spielstärke der beiden unbekannten Gegner war schwer einzuschätzen, doch gegen den Mitaufsteiger MTV Ingolstadt rechnete man sich durchaus eine Chance auf Tabellenpunkte aus. 


TSV Reichertshausen-MTV Ingolstadt 0:3
Die Reichertshausenerinnen gaben leider alle drei Sätze mit deutlichem Rückstand ab (-13, -14, -19), zu groß war der Leistungsunterschied zwischen beiden Teams. Die größten Schwächen liegen nach wie vor in der mangelnden Stabilität bei Annahme und Feldabwehr. Immer wieder flog der Ball ungenau und schwer verarbeitbar für die Zuspielerin Angelika Kettenbach, was am Netz nur zu wenig druckvollen Angriffen führte.

2web

Bild: Kathi Kreitmeir im Angriff gegen Haimhausen

TSV Reichertshausen-SV Haimhausen 1:3 (22, -19, -16, -17)
Im zweiten Spiel gegen die bereits seit einigen Jahren in der Liga etablierten Haimhausenerinnen begann man mit Eva Diemer auf der Zuspielposition und Elli Schaller als Außenangreiferin. Nach anfänglichem Rückstand begann eine Aufholjagd, die durch gelungene Angriffsaktionen und gutes Stellungsspiel zum Satzgewinn reichte. Hochmotiviert ging es in den nächsten Satz. Im weiteren Spielverlauf sorgten jedoch Hochs und Tiefs in allen Bereichen dafür, dass es doch nicht zu einem Sieg reichte.

1web

Bild: Der TSV feiert ein gelungenes "Ass" beim Aufschlag von Karin Middelton

Das Ziel des TSV ist nun, nächsten Samstag zu punkten und dadurch die rote Laterne abzugeben.

Gespielt haben:

Erna W., Karin M., Brigitte K., Angelika K., Franziska K., Kathrin K., Eva D., Elizabeth S., Sophia B., Sophie B.